Wohngebiete

G2 - Das Kreativquartier

Regional einzigartig entstand auf dem Petrisberg seit 2009 ein attraktives Mischgebiet, das entlang der Robert-Schuman-Allee kombiniertes Wohnen und Arbeiten ermöglicht. Nach dem Motto „unten arbeiten - oben wohnen“ finden sich Wohn- und Arbeitskonzepte die vor allem von Dienstleister wie z.B. Ärzte, Anwälte oder Designer angesprochen haben, die in individueller Bauweise ihren Traum vom Arbeits-Wohn-Haus realisiert haben.

Impressionen und Pläne
    W1: Eigenheime und Eigentumswohnungen über dem Brettenbachtal & Wohnen am Wasserband

    Seit 2003 sind an der Robert-Schuman-Allee zwischen Wasserband und Turm Luxemburg individuelle Einfamilienhäuser und großzügige Mehrfamilienhäuser mit exklusiven Eigentums- und mondänen Penthousewohnungen entstanden - ein herrlicher Blick über das Brettenbachtal inklusive!

    Unter dem Projektnamen „Wohnen am Wasserband“ entstanden nur wenige Meter von der Wasserkante entfernt die ersten zehn Einfamilienreihenhäuser auf Basis eines Hofkonzepts. Unter Berücksichtigung besonders ökologischer Baumaterialien wurde ein ebenso vielseitiges wie farbenfrohes und harmonisches Hofensemble gebaut, das aus jeweils Vorder- und Hinterhaus sowie einem dazwischenliegenden Hofgarten besteht. Diese außergewöhnlichen Bauprojekte waren als „Bauausstellung Petrisberg“ Teil der Landesgartenschau 2004. Die zehn privaten Wohnhäuser wurden vielfach besichtigt und für ihre Konzeption und Umsetzung mehrfach ausgezeichnet.

    Impressionen und Pläne
      W2: Wohnen am Maronenhain

      Anders als in allen anderen Bauabschnitten entstand zwischen 2005 und 2007 an der Parkanlage Maronenhain ein Wohngebiet „aus einem Guss“. Das Bauträgerprojekt, Gewinner eines durch die EGP ausgeschriebenen Wettbewerbs, wird von KE.Design in Zusammenarbeit mit der Bauunternehmung Matthias Ruppert als schlüsselfertige Reihen- und Hofhäuser mit Wohnflächen zwischen 125 und 200 Quadratmetern konzipiert und umgesetzt. Im Mittelpunkt steht die Verbindung von ökologischen Flächenkonzepten mit individuellen Raumkonzepten.

      Impressionen und Pläne
        W3: Individuelle Eigenheime & Wohnen am Lindenplatz

        Rund um Wasserturm und Lindenplatz, zwischen Panoramaweg und Stadtwald entstanden zwischen 2006 und 2008 auf großzügigen Grundstücken freistehende Einfamilienhäuser und flexible Hofhäuser. Insbesondere für Letztere konnte bei der Planung auf die positiven Erfahrungen des „Wohnen am Wasserband“-Projekts aufgebaut werden. Anders als bei den ersten Hofhäusern entstanden hier im nachbarschaftlichen Dialog der „Hofgemeinschaft“ auf bis zu 400 Quadratmeter großen Grundstücken Baukörper in L- oder U-Form bzw. als Vorder- und Hinterhaus. Eine Herausforderung stellte dabei die Anordnung von Fenstern und Fassaden dar, um so jeder Partei ein Höchstmaß an privatem Wohnvergnügen zu bieten.

        Impressionen und Pläne
          W4: Freistehende Traumhäuser & Wohnhöfe

          Im abschließenden Wohnbauabschnitt W4 auf dem Höhenrücken des Neuen Petrisberg entstanden entlang des Panoramaweges mit herrlichem Blick ins Brettenbachtal individuelle freistehende Einfamilienhäuser – moderne Architektur. Ein besonderer Fokus liegt in W4 auf gemeinschaftlichen Wohnformen. Dabei gibt es einen entscheidenden Unterschied zu den klassischen Hofgemeinschaften von früher: Nicht mehr das gemeinsame Wirtschaften, sondern viel mehr das Zusammenleben stehen jetzt im Mittelpunkt. In diesem Sinn wurden in schönster Waldrandlage seit 2008 auf bis zu 1100 Quadratmeter großen Grundstücken zeitgemäße Neuinterpretationen dieser klassischen Bauweise gebaut. Hausgruppen à fünf Häuser ordnen sich um einen gemeinsamen Innenhof an und bieten damit gleichzeitig nachbarschaftliche Nähe und privates Wohnvergnügen.

          Impressionen und Pläne

            Wohnbauprojekte

            Petrisberg-Entrée - Wohnen am Turm Luxemburg – viele Generationen, viele Möglichkeiten

            In unverbaubarer Lage am südlichen Ende des Kreativquartiers ist ein hochwertiges Mehrgenerationenwohnhaus, das „Petrisberg-Entrée“ entstanden. Das Wohnprojekt mit Blick auf den Turm Luxemburg kombiniert barrierefreie kleine altersgerechte Ein- bis Zwei-Zimmerappartements mit dem gewissen Etwas, Penthäuser mit Dachterrasse und Aussicht oder geschickt aufgeteilte Maisonetten (mit individualisierten Eingängen).
            Für jeden Geschmack die richtige Wohnung! Natürlich ganz im Stile der Petrisberg-Entwicklung mit einer markanten Architektur (Arichtekturbüro Stein Hemmes Wirtz) und frischen, neuen Ideen.

            Leider sind alle Wohnungen des Petrisberg-Entrées verkauft!
            Informieren Sie sich über unsere weiteren Projekte:
            www.castelnau.de oder www.bobinet-quartier.de
            (einfach anklicken)

            Impressionen, Exposé, Übersicht
              Suitedreams - Wohnen am Wasserband, Schlüssefertige Eigentumswohnungen

              In bester Lage, direkt am autofreien Wasserband wurde in außergewöhnlicher Architektur eine neue Adresse zum Wohnen und Arbeiten errichtet.
              Auf einer Fläche von 90 bis 164 Quadratmetern sind repräsentative Büro-, Praxis- und Atelierflächen entstanden. Davon getrennt oder - je nachdem - auch zusammen wurden Eigentumswohnungen mit einem herrlichen Blick über das Brettenbachtal entwickelt.

              Impressionen
                Baugruppen auf dem Neuen Petrisberg

                Haben Sie auch schon mal darüber nachgedacht, wie schön es wäre in einem eigenen Haus zu wohnen mit einem ungestörten Garten und einer Hoffläche gleich neben an, auf der die Kinder unbesorgt spielen können? Legen Sie viel Wert auf Individualität und haben Lust auf das Außergewöhnliche? Wir können Ihnen in diesem Fall das Konzept Baugruppe empfehlen.
                Es ist im Grunde ganz einfach: mehrere Familien tun sich zusammen, beauftragen einen Architekten und realisieren zeitgleich ein gemeinsames Bauprojekt. Das nun wiederum kann vieles sein: eine neue Hausgruppe oder die Sanierung eines Alten Schätzchens.

                Baugruppen W4
                Auf dem Neuen Petrisberg sind zwei Baugruppen bereits fertiggestellt: im W4 der Hof 2 unter der Leitung von syncron und der Hof 5, der von dem Architekturbüro Planidee begleitet und umgesetzt wurde.
                Ansprechpartner Wohngebiet W4 - Hof 2:
                Ingenieurgesellschaft syncron mbH, Tel. 06501 – 99797
                Ansprechpartner Wohngebiet W4 - Hof 5:
                PLANIDEE, Tel. 0651 – 827550, kontakt    planidee.net, www.planidee.net

                Baugruppe G2
                Die Hofidee hat auch die ZWEIPLUS Architektur GbR angesprochen. Das Kreativquartier konnte entstehen. Es zeichnet sich durch eine moderne Architektur mit flexiblen Grundrissen aus, wobei die vier geplanten Einfamilienhäuser einem hohen ökologischen Standard entsprechen - sie halten mindestens die KfW – Energie Effizienzhaus 70 Grenzwerte ein und werden als Holzkonstruktion realisiert. Selbstverständlich hat jede Familie ihr eigenes Haus und Grundstück mit privaten Terrassenbereichen, es gibt aber auch eine geschützte Garteninsel, die von allen gemeinsam genutzt werden kann.
                Ansprechpartner Kreativquartier G2 – Wohnhof:
                ZWEIPLUS Architektur GbR, petrisberg    googlemail.com, Tel. 01578 – 2418379

                Panzerhalle in W4
                Auch Engel + Krejcirik haben eine konkrete Idee wie sie persönlich wohnen möchten - nämlich in einem Loft. Die einzigartige Gelegenheit dazu bietet sich im W4, in der Panzerhalle. Die räumlichen Qualitäten dieses Gebäudes konnte man während der Landesgartenschau 2004 erleben, als dieses Gebäude zur Inszenierung verschiedener Kunstwerke diente.
                Ansprechpartner Wohngebiet W4 – Panzerhalle:
                Engel + Krejcirik architekten, Tel. 0651 – 9945911, mail    archit-EK-ten.de, www.archit-EK-ten.de

                Jeder der Lust zu einem außergewöhnlichen Bauprojekt hat mit viel Sinn für RAUM, der sollte sich mit den planenden Architekten in Verbindung setzen. Sie merken schon: in Trier sind Baugruppen noch nicht an der Tagesordnung aber auf dem Neuen Petrisberg schon – ihre Planer und Umsetzer sind mit viel Engagement und Überzeugung bei der Sache – sie wollen selber so planen, bauen und leben.

                Ansprechpartner bei der EGP: Frau Melanie Baumeister

                Impressionen
                  Studenten-Wohnen auf dem Neuen Petrisberg

                  Der Neue Petrisberg und vor allem der WIP-Wissenschaftspark Trier sind eng verzahnt mit den Trierer Hochschulen – inhaltlich, wie auch räumlich gesehen. Der Hauptcampus I und der Campus II der Universität bilden gemeinsam mit dem WIP eine Forschungs-, Wissens- und Unternehmer-Einheit. Dabei ist der WIP die Nahtstelle zwischen Hochschulen und Wirtschaft in der Region. Die Hochschulen bieten großes Potenzial an hochqualifizierten Arbeitskräften und die Unternehmen im WIP profitieren hiervon und somit der regionale Arbeitsmarkt – der neudeutsch genannte Brain-Drain nach Luxemburg und andere Ballungsgebiete wird verringert. Entscheidend hierfür ist die frühzeitige Verbindung von universitären Instituten und Einrichtungen mit den Unternehmen im WIP.

                  Die Entwicklung von Studierenden-Wohnheimen auf dem Neuen Petrisberg damit eine logische und sinnvolle Fortführung der erfolgreichen Petrisberg-Entwicklung. Dies stellt eine wichtige Ergänzung des bestehenden campusnahen studentischen Wohnraumangebotes in Trier vor dem Hintergrund der bestehenden Wohnraumproblematik und der zunehmenden Studierendenzahlen in den kommenden Semestern dar.

                  Studierenden-Wohnheim "The Flag"
                  Investor: Dr. Rudolf Muhr und sein Unternehmen die RMV Wohnungsvermietung GmbH
                  Wohneinheiten: 189 Studentenappartements

                  Studierenden-Wohnheim "The Flag II"
                  Investor: Dr. Rudolf Muhr und sein Unternehmen die RMV Wohnungsvermietung GmbH
                  Wohneinheiten: 201 Studentenappartements (Einzel- und Doppelappartements)

                  "G2 Student Campus"
                  Investor: Matthias Ruppert GmbH & Co KG
                  Wohneinheiten: 64 Appartments (Größe von 21 m² bis 44 m², teils Doppelappartements)

                  "Maison Sartre"
                  Wohneinheiten: 46 Einzelappartments (Größe von 16 m² bis 27 m²)

                  Impressionen
                    Wohnen an den Gärten - Wohnen mit Weitblick über die Partnerschaftsgärten

                    In einer extravaganten Optik, haben die Architekten ein Gebäude kreiert, welches sich von den umgebauten, ehemaligen, Kasernen abhebt und sich visuell im Stil der Neubauten auf dem Neuen Petrisberg integriert.

                    Direkt an der Max-Plank-Straße gelegen, befindet sich das Bauträgerprojekt unmittelbar an den namengebenden Gärten der Partnerstädte. Unter Regie der EGP GmbH sind mit dem Bauträgerprojekt, „Wohnen an den Gärten“, 11 Eigentumswohnungen auf dem Petrisberg, in unverwechselbarer Lage entstanden. Das Projekt zeichnet sich durch die außergewöhnliche Architektur, die Lage und durch den unverbauten Blick über die Gärten der Partnerstädte der Region aus. Highlight des Projekts sind die südlich ausgerichteten, großzügig gebauten Balkone und Terrassen. Neben den großzügigen Glasflächen und einer hochwertigen Fassade verfügen die einzelnen Einheiten des Gebäudes zusätzlich über exklusive Ausstattungsmerkmale. Modern und exklusiv.
                    Das Projekt wurde Ende 2016 fertiggestellt und an die Eigentümer übergeben.


                    Informieren Sie sich über unsere weiteren Projekte:

                    www.castelnau.de oder www.bobinet-quartier.de (einfach anklicken)

                    Top